Über "Lesen bringt uns weiter. Lesestart für Flüchtlingskinder"

 

„Lesen bringt uns weiter. Lesestart für Flüchtlingskinder“ wird von der Stiftung Lesen im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt.

 

Das neue, inhaltlich modifizierte Programm baut auf den Schwerpunkten des Vorgängerprogramms „Lesestart für Flüchtlingskinder“ (Laufzeit 2015 - 2018) auf. Es dient der bundesweiten Unterstützung von Flüchtlingskindern und ihren Eltern in Erstaufnahmeeinrichtungen. Die zielgruppengerechte Materialausstattung ermöglicht es, sich mit dem Vorlesen und Lesen vertraut zu machen und den Alltag in Deutschland kennenzulernen sowie erste deutsche Wörter zu entdecken. Denn sprachliche Kompetenzen und Lesemotivation bilden einen Schlüssel zur Integration geflüchteter Menschen.

 

Ergänzt wird die Materialausstattung ab 2019 durch eine Praxismappe mit konkreten Tipps für Vorleseaktionen mit geflüchteten Kindern. Zudem wird mit der Weiterentwicklung des Seminarprogramms verstärkt auf die Professionalisierung der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Erstaufnahmeeinrichtungen gesetzt. Für die Unterstützung der Erstaufnahmeeinrichtungen bei ihrer Vernetzung mit anderen Akteuren aus dem Bildungssektor sowie dem Bereich der Flüchtlingsarbeit werden regionale Austausch- und Vernetzungstreffen koordiniert. Die Treffen bieten den Teilnehmenden einerseits fachlichen Input und ermöglichen andererseits einen fundierten Erfahrungsaustausch.