Über Lesestart für Flüchtlingskinder

„Lesestart für Flüchtlingskinder“ ist ein bundesweites Programm, das Flüchtlingskinder und ihre Eltern in Erstaufnahmeeinrichtungen mit dem Vorlesen und Lesen vertraut macht, um erste Zugänge zur deutschen Sprache zu bekommen und das Lesenlernen zu unterstützen. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen durchgeführt.

In allen Erstaufnahmeeinrichtungen erhalten Flüchtlingskinder im Vorschulalter im Rahmen dieses Programms ein speziell konzipiertes Lesestart-Set mit einem kindgerechten Buch und Informationsmaterial für die Eltern. Darüber hinaus werden alle Erstaufnahmeeinrichtungen mit Lese- und Medienboxen für Kinder bis zu 12 Jahren ausgestattet.

Ein weiterer Baustein des Programms ist die Unterstützung der Zusammenarbeit von Erstaufnahmeeinrichtungen mit Vorlesepatinnen und Vorlesepaten und anderen Freiwilligen. Diese ehrenamtlichen Kräfte bekommen Hilfestellungen bei der Vorbereitung auf ihre besondere Vorlesetätigkeit für Flüchtlingskinder.